Sie sind hier: Unsere Partner Homestager
Homestager

Homestaging aus Karlsruhe - "Make-up" für Immobilien



Die Homestagerin Ariane Lessle beseitigt optisch mit viel Feingefühl und Gespür für Ästhetik Schönheitsmakel bei Immobilien und wertet sie gekonnt durch Möbel und Accessoires auf. Diese Art der Verschönerung ist in den USA bereits Standard und nennt sich Home Staging.

Bereits in den Siebzigern war Home Staging in den USA und Skandinavien weit verbreitet. In den letzten Jahren etabliert sich diese Verkaufsstrategie immer mehr auch in Deutschland. Immobilien verkaufen sich mit speziellem "Face-Lifting" deutlich schneller und zu einem besseren Preis als ohne.

Die Karlsruher Home Staging-Expertin Ariane Lessle hat aus ihrer Leidenschaft zum Detail ein Unternehmen gegründet, das private Verkäufer, Makler, Banken und Bauherren beim Verkauf ihrer Objekte unterstützt. Sie gestaltet Immobilien mit einem Minimum an Möbeln und Accessoires so, dass sich jeder Interessent darin wohl fühlt und seine eigene Zukunftsvision kreieren kann. Somit steht das Objekt beim Treffen der Kaufentscheidung ganz oben auf der Favoritenliste.

Beim Verkauf spielen Geld und Zeit eine entscheidende Rolle, denn häufig wird der Erlös aus dem Verkauf der alten Immobilie zur Finanzierung des neuen Heims benötigt. Mit Home Staging werden nicht nur bessere Preise erzielt, auch die Kaufentscheidung von Interessenten wird schneller getroffen.

Viel zu wenig Eigentümer und auch Makler achten beim Verkauf auf eine optimale Inszenierung der Immobilie. Meist sind auch die Bilder im Internet nicht verkaufsfördernd. Wer sich dennoch nicht von den Bildern abschrecken lässt, wird spätestens bei der Besichtigung enttäuscht. Kahle Wände oder abgenutzte Tapeten laden nicht gerade zum Kauf ein. Viele Interessenten können sich nicht vorstellen, dass es sich dort leben lässt. Auch noch bewohnte, meist überladene Immobilien lassen dem Käufer keinerlei Freiraum für eigene Fantasien.

Wie hinderlich das für den Verkauf ist, belegen Statistiken des Berufsverbandes DGHR, die aufzeigen, dass sich lediglich 10 - 20 % der Interessenten die neue Immobilie mit ihren eigenen Möbeln vorstellen können. Zudem fällt es vielen schwer, Maße in den leeren Wohnungen richtig abzuschätzen.

Home Staging "neutralisiert" ein Objekt gekonnt durch wenige Möbel und Accessoires und macht es somit allen Personengruppen sympathisch und zugänglich. Das schafft räumliche Struktur und vermittelt die Dimensionen des Raums. Auch die optimale Nutzung von Lichtquellen und anderen Gesetzmäßigkeiten der Optik, Harmonie, Ästhetik und Psychologie ergänzen das Paket. Keinesfalls sollen allerdings Mängel kaschiert werden. Home Staging dient rein zur Entscheidungshilfe, nicht aber zur Beeinflussung!

"Eine Wohlfühl-Atmosphäre für den Interessenten zu schaffen, damit die Immobilie im Kopf bleibt, das ist das Ziel der Home-Staging-Experten.", so Ariane Lessle. "Erfahrungswerte von renommierten Kollegen im Berufsverband DGHR belegen, dass aufgemöbelte Immobilien nur in wenigen Fällen länger als 3 Monate auf dem Markt sind und häufig sogar zu einem deutlich höheren Preis verkauft werden."

Die meisten Menschen hier in Deutschland kaufen oder verkaufen nur ein- bis zweimal im Leben eine Immobilie. Deshalb sollte einfach alles so optimal wie möglich ablaufen. Das heißt sowohl Käufer als auch Verkäufer sollten am Ende das Gefühl haben, alles richtig gemacht zu haben.

Denken Sie doch mal an den Verkauf eines Autos. Vor dem Verkauf wird poliert, ausgesaugt und ausgebessert was das Zeug hält. Genauso sollte es auch bei einer Immobilie sein.

Home Staging ist in jedem Fall eine Verkaufsmethode mit Zukunft.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage von Ariane Lessle www.homestaging-ka.de.

Gerne können Sie auch telefonisch mit ihr
Kontakt aufnehmen: 0721 - 145 72 46.

Immoopunkt Social